Nachrichten

Wesentliche Verbesserungen für Beschäftigte in Bibliotheken und …

Wesentliche Verbesserungen für Beschäftigte in Bibliotheken und Archiven

Seit Jahrzehnten klagten Beschäftigte in Bibliotheken und Archiven über eine zu schlechte Eingruppierung.

Im Januar 1993 wurde nach einer bundesweiten Befragung und einem Personalräteseminar gemeinsam von der Gewerkschaft ÖTV und den Berufsverbänden die Forderung aufgestellt: "Das Tarifsekretariat wird aufgefordert, für den Bereich der Bibliotheken Tarifverhandlungen mit dem Ziel aufzunehmen:

  • Aufheben der speziellen Tätigkeitsmerkmale (Angestellte in Bibliotheken)
  • Anwendung der Fallgruppen 1 des Teils I (Allgemeiner Teil) der Anlage 1a zum BAT"

Genau diese Forderung wurde nach 24 Jahren nunmehr im Bereich der kommunalen Arbeitgeber (VKA) durchgesetzt! Die Tarifeinigung zwischen ver.di, VKA und Bund vom 29. April 2016 enthält für die VKA eine ab 1. Januar 2017 geltende Entgeltordnung, die die speziellen Tätigkeitsmerkmale für Bibliotheks- und Archivtätigkeiten abschafft und die dort Beschäftigten künftig nach den „Allgemeinen Tätigkeitsmerkmalen (Bürodienst)“ eingruppiert - ein großer Erfolg der in ver.di organisierten Angehörigen dieser Berufsgruppen!

Mehr dazu kann dem nebenstehenden Flugblatt entnommen werden.