Nachrichten

Streiks sind bei vielen Außenseiter-Arbeitgebern zulässig!

Streiks sind bei vielen Außenseiter-Arbeitgebern zulässig!

Aus unserem Fachbereich nahmen in der Tarifrunde 2014 mit Bund und Kommunen u. a. Beschäftigte des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven, des Deutschen Elektronen-Synchrotrons in Hamburg, des KIT-Karlsruhe und des FZ Jülich aktiv an den Aktionen teil. Dazu kamen Kolleginnen und Kollegen aus Hochschulen, Bibliotheken, Museen, Studentenwerken und Volkshochschulen.

Im Laufe der Tarifrunde stellte sich erneut die Frage, wer - außer den Beschäftigten bei tarifgebundenen Arbeitgebern - eigentlich aktiv an Streiks teilnehmen darf. Unsere Mitglieder in den öffentlich rechtlichen Stiftungen, die keinem Arbeitgeberverband angehören, haben wir bereits 2008 in einem Flugblatt aufgeklärt, dass sie an Arbeitskampfmaßnahmen aktiv teilnehmen können. Doch damit ist der Kreis der Streikberechtigten bei Außenseiter-Arbeitgebern nicht erschöpft. Wie das Bundesarbeitsgericht (BAG) schon in einem Urteil aus 2003 zeigt, ist der Kreis der Außenseiter-Arbeitgeber viel weiter zu ziehen.

Weitere Informationen können dem Flugblatt entnommen werden.