Hochschulen

Neue Broschüre: „Forschung für die Krise“

Neue Broschüre: „Forschung für die Krise“

Broschüre Forschung für die Krise ver.di Broschüre: Forschung für die Krise

Mit der Corona-Krise standen 2020 auch Forschung und Forschungsprozesse in ganz neuer Weise im öffentlichen Interesse. Das bedeutet auch eine wichtige Gelegenheit, um darauf aufmerksam zu machen, aus wie vielen Disziplinen wertvolle Beiträge geleistet werden, um mit der Corona-Krise umzugehen, sie zu verstehen und ihre Folgen zu bewältigen.

Deshalb haben wir zu diesem Themenbereich eine kleine Intervierreihe aufgelegt, die nun auch als Broschüre vorliegt:

„Forschung für die Krise“ stellt drei ver.di-Kolleg*innen vor, die in der Wissenschaft oder in wissenschaftsnahen Tätigkeiten an wichtigen gesellschaftlichen Fragestellungen rund um die Pandemie arbeiten. Ihre Berichte machen deutlich, dass wir in Zukunft eine breite – öffentliche – Forschungslandschaft dringender brauchen als je zuvor.

Viel Spaß beim Lesen!“

Aus der Branche

  • 15.01.2014

    Prekäre Arbeit an der Universität

    Über die prekären Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft wurde an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Rahmen einer Ringvorlesung informiert und diskutiert.