Tarif

ver.di und DAA einigen sich auf Verhandlungsergebnis

November 2020 | Tarifinfo Nr. 7 - ver.di und DAA einigen sich auf Verhandlungsergebnis

750 Euro (bei Vollzeit) Corona-Sonderzahlung noch im Dezember

5,5 Prozent Gehaltssteigerung ab Januar 2021

Die gute Beteiligung an der Flugblattaktion hat sicher dazu beigetragen, dass es jetzt endlich ein Verhandlungsergebnis in der Entgeltrunde 2020 gibt. Nachdem die Arbeitgeberseite angekündigt hat, ein verbessertes Angebot zu machen, haben wir die Verhandlungen wiederaufgenommen.

Die Pandemie stellt die Weiterbildungsträger in diesem und im kommenden Jahr unstrittig vor wirtschaftliche Herausforderungen. Da niemand vorhersehen kann, wie sich die Lage mittel- bis langfristig in dieser Branche entwickelt, hat die ver.di-Tarifkommission abgelehnt, einen Abschluss zu machen, der über das Jahr 2021 hinausgeht. Nach zwei Verhandlungstagen im digitalen Format, am 30.10. und am 05.11. steht das folgende Ergebnis:

GESAMTERGEBNIS DER ENTGELTRUNDE 2020:

  • 750 Euro (netto) Corona-Sonderzahlung im Dezember für alle Angestellten der DAA GmbH in Vollzeit. Bei Teilzeit, Unterbrechung und unterjährigem Eintritt anteilig.
  • 5,5 % lineare Gehaltserhöhung ab 1. Januar 2021 auf die Gehaltstabellen 1 und 2.
  • Steigerung der Vergütung der Auszubildenden ab Januar 2020 im 1. Ausbildungsjahr auf 898 Euro, im 2. Ausbildungsjahr auf 984 Euro und im 3. Ausbildungsjahr auf 1.079 Euro. Etwaige Steigerungen der Ausbildungsvergütungen in den Referenzberufen werden 2021 für die Auszubildenden der DAA übernommen.
  • Angestellte in der Reinigung erhalten ab Januar 2020 den Mindestlohn im Reinigungsgewerbe bei einer Vollzeitstelle in Höhe von 1.831,38 Euro und ab 2021 von 1.883,95 Euro.
  • ver.di-Mitglieder erhalten eine Vorteilsregelung ab dem 01. April 2020 von 48 Euro im Monat.
  • Die Vereinbarungen gelten auch für die Auszubildenden und Angestellten der INT GmbH.